Aktuelle Presseberichte
Weitere Meldungen
15.09.2017
MAZ (Quelle: www.maz-online.de)
Die Opposition ist mit der Entwicklung bei den Polizeistellen in Brandenburg nicht unzufrieden. „Es ist bei Rot-Rot die Einsicht eingekehrt, dass die Polizei nicht kaputt gespart werden kann“, sagte CDU-Finanzpolitiker Steeven Bretz. Es sei richtig gewesen, an dieser Stelle umzuschwenken. „Denn die Stimmung in der Polizei ist nicht die Beste“, fügte Bretz hinzu.

-> Hier können Sie den gesamten Artikel lesen
weiter
15.09.2017
Lausitzer Rundschau (Quelle: lr-online.de)
Auf Nachfrage des CDU-Landtagsabgeordneten Steeven Bretz nach den Krankentagen erklärte Schröter, dass der Krankenstand bei Brandenburgs Polizeibeamten zurückgegangen sei: "Trotz der spürbaren Mehrbelastungen 2015 und 2016 ist der Krankenstand geringfügig gesunken", so Schröter. Während ein Polizist im Jahr 2014 35,7 Tage im Jahr krank war, waren es im vergangenen Jahr 35,5 Tage. Bretz betonte, dass er sich freue, dass nun der Tiefpunkt erreicht sei, und der Umschwung komme. "Es freut mich, dass sich die Einsicht durchgesetzt hat, dass man die Polizei nicht kaputtsparen darf."

-> Hier können Sie den gesamten Artikel lesen

weiter
14.09.2017
PNN (Quelle: pnn.de)
Der Finanzexperte der CDU-Landtagsfraktion, Steeven Bretz, kritisierte am Mittwoch, die Gelder seien verbrannt worden, „um Werbung für ein Gesetz zu machen, von dem längst nicht klar ist, ob es jemals in Kraft treten wird“. Ihm zufolge sei durch den Stopp der Flyer ein Schaden von fast 60 000 Euro entstanden.

-> hier können Sie den gesamten Artikel lesen
weiter
14.09.2017
Lausitzer Rundschau (Quelle: lr-online.de)
Für den Stopp der Verteilaktion entstanden Kosten in Höhe von 2945 Euro. Brandenburgs oppositionelle CDU reagierte gestern auf die neue Antwort der Landesregierung wutentbrannt. "Mittlerweile wurden mehr als 400 000 Euro verbrannt, um Werbung für ein Gesetz zu machen, von dem längst nicht klar ist, ob es jemals in Kraft treten wird", so CDU-Generalsekretär Steeven Bretz.

-> Hier können Sie den gesamten Artikel lesen
weiter
04.09.2017
Berliner Zeitung (Quelle: berliner-zeitung.de)

CDU-Generalsekretär Steeven Bretz meinte hingegen: „Besonnen, sachlich und mit guten Ideen für die Zukunft: unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel hat damit klar im TV-Duell überzeugt. Vertrauen, Sachkompetenz und Inhalte zählen eben mehr als Fahrigkeit, Überheblichkeit und Worthülsen.“

-> hier können Sie den gesamten Artikel lesen

weiter
04.09.2017
Berliner Zeitung (Quelle: berliner-zeitung.de)

Bretz sagt, er beobachte eine bestimmte Radikalisierung in diesen Kreisen. „Die Härte und Massivität ist mit Sorge zu sehen“, sagt er. „Aber so etwas muss die Demokratie aushalten. Und die  Leute, die einfach nur gekommen waren, um die Kanzlerin  mal  zu sehen, waren zwar genervt, sind aber geblieben. Das zeigt auch eine Haltung“.

-> hier können Sie den gesamten Beitrag lesen

weiter
03.09.2017
Bundesstützpunkt Schwimmen in Potsdam

Sehr geehrte Damen und Herren, an dieser Stelle finden Sie immer die aktuellste Kleine Anfrage von mir an die Landesregierung, inklusive der Antwort darauf.

In dieser Anfrage geht es um die Zukunft des Potsdamer Schwimmstandortes als Bundesstützpunkt.

Zusatzinfos weiter
30.08.2017
RBB (Quelle: www.rbb-online.de)
"Brandenburgs CDU macht mobil gegen die Kreisreform - und das mit Prominenz. Zum Starttag des Volksbegehrens hat die Partei die Kanzlerin und Parteichefin ins Land geholt. Angela Merkel hat die Einladung nach Brandenburg an der Havel angenommen und dort gesprochen."

-> hier können Sie den gesamten Beitrag sehen
weiter
25.08.2017
MAZ (Quelle: www.maz-online.de)

"...So ausgestattet zog der Bundestagsabgeordnete Uwe Feiler (CDU) am Mittwochabend in Hohen Neuendorf von Haus zu Haus, um Werbung für seine erneute Bundestagskandidatur zu machen. Unterstützt wurde er dabei von 15 Teams á drei Helfern. Seit vier Wochen sei man so unterwegs. In 22 Städten und Gemeinden des Wahlkreises".

-> hier können Sie den gesamten Artikel lesen

weiter
16.08.2017
Beginn des neuen Kitajahrs: „Knapp auf knirsch“
PNN (Quelle: www.pnn.de)
"... Ob einige Potsdamer Kitas wie geplant ab Anfang September von dem landesweiten Kiez-Kita-Programm profitieren können, scheint fraglich. Denn, so die Antwort der Landesregierung auf eine kleine Anfrage der CDU-Abgeordneten Steeven Bretz und Gordon Hoffmann, bisher lägen noch keine Anträge auf Zuwendung aus Potsdam vor.

Die Stadt bestätigt das. Der Antrag soll nach Angaben einer Sprecherin Ende August gestellt werden, das Konzept bis Ende September stehen. 100 Kitas sollen durch das Projekt der Landesregierung gefördert werden..."

-> hier können Sie den gesamten Artikel lesen