Aktuelle Presseberichte
Weitere Meldungen
08.08.2017
18.07.17 | PNN (Quelle: www.pnn.de)
Ministerium: Mindestens 15 Reichsbürger in Potsdam
"... In Potsdam wohnen mindestens 15 sogenannte Reichsbürger. Das hat das Innenministerium auf Anfrage der CDU-Landtagsabgeordneten Steeven Bretz und Björn Lakenmacher mitgeteilt. Bei weiteren zehn Personen mit Wohnsitz in Potsdam werde noch geprüft, ob sie Bezüge zur Reichsbürger- oder Selbstverwalterszene besitzen. Seit Anfang 2016 seien keinen Reichsbürgern mit Wohnsitz in Potsdam Waffen und Waffenschein polizeilich entzogen worden, so das Ministerium weiter. Anhänger der Szene bestreiten die Existenz der Bundesrepublik Deutschland als souveränem Staat und verweigern die Zahlung von Steuern oder Strafen. In seinem aktuellen Bericht warnt der Verfassungsschutz unter anderem vor einer steigenden Gewaltbereitschaft in der Reichsbürgerszene..."

-> hier können Sie den gesamten Artikel lesen
20.07.2017
17.07.17 | ND (Quelle: www.nd.de)
Familiäre Verhältnisse in der CDU
"... Mit Blick auf die Bundestagswahl am 24. September schwärmte CDU-Generalsekretär Steeven Bretz: »Angela Merkel ist die größte Trumpfkarte, die CDU und CSU haben.« Bretz sicherte der Kanzlerin »volle Unterstützung« zu. Der Landesverband hat insgesamt auch in schwierigen Zeiten treu zu Merkel gehalten. Er wird dafür bei der Bundestagswahl am 24. September wohl wieder belohnt werden..."

-> hier können Sie den gesamten Artikel lesen
20.07.2017
16.07.17 | LR (Quelle: www.lr-online.de)
Brandenburgs CDU auf Angriffskurs
"... Und Generalsekretär Steeven Bretz machte deutlich: Bei der nächsten Landtagswahl wolle die CDU auf Sieg spielen und zum ersten Mal seit 25 Jahren die Potsdamer Staatskanzlei erobern. "Es wird Zeit, dass sich die SPD in der Opposition regenerieren und sanieren kann."..."

-> hier können Sie den gesamten Artikel lesen
20.07.2017
16.07.17 | PNN (Quelle: www.pnn.de)
CDU-Landeschef Senftleben will Woidke ablösen
"... Ziel der CDU sei es, alle zehn Direktmandate im Land bei der Bundestagswahl am 24. September zu gewinnen, sagte Bretz. Die Union habe mit Kanzlerin Angela Merkel die größte Trumpfkarte. Die Wahl sei aber noch nicht gewonnen. „Es wird ein hartes Stück Arbeit bleiben“, sagte Bretz. Er kündigte an, den Bundestagswahlkampf mit dem Werben für das Volksbegehren gegen die Kreisreform zu verbinden. Dieses soll am 29. August beginnen. Die Union wolle 2019 „stärkste Partei in Brandenburg werden“, sagte Bretz. „Es wird Zeit, das sich die SPD in der Opposition sanieren und regenerieren kann.“..."

-> hier können Sie den gesamten Artikel lesen
20.07.2017
16.07.17 | MAZ (Quelle: www.maz-online.de)
Senftleben richtet seine Partei neu aus
"... Da war aber Senftleben längst bei der Kreisreform, deren Verhinderung sich die CDU auf die Fahnen geschrieben hat. Die Partei steht an der Spitze einer erfolgreichen Volksinitiative und will noch mehr. Senftleben sagte, die Reform sei unnötig und es müsse verhindert werden, dass aus dieser Reform „ein zweiter BER“ werde. Stoppen könnte die Reform ein Volksentscheid, der frühestens Mitte 2018 kommen könnte und hohe Zustimmungshürden hat. Den größten Applaus gab es stets, wenn der Vorsitzende zur Attacke auf die rot-rote Koalition übergeht. „Eine Regierung, die die innere Sicherheit im Land nicht garantieren kann, muss abgewählt werden“, rief Senftleben..."

-> hier können Sie den gesamten Artikel lesen
14.07.2017
13.07.17 | PNN (Quelle: www.pnn.de)
FH-Besetzung sorgt für kontroverse Debatten
"... Die Stadtpolitik reagiert auf die anhaltende Besetzung der Fachhochschule. Heftige Kritik an der Aktion kam von der CDU. „Über die Zukunft des FH-Gebäudes wurde nach einem langjährigen demokratischen Diskussionsprozess entschieden“, erklärte CDU-Kreischef Steeven Bretz. Zur Demokratie gehöre es, Mehrheitsentscheidungen zu akzeptieren, auch wenn sie nicht der eigenen Meinung entsprechen. „Das müssen auch die Linken endlich mal lernen.“..."

-> hier können Sie den gesamten Artikel lesen
30.06.2017
30.06.17 | PNN
Landtag beschließt höheren Beamtensold
"... Der CDU-Abgeordnete Steeven Bretz kritisierte, dass nur diejenigen, die Klage oder Widerspruch gegen ihre Besoldung eingelegt haben, nun komplett eine Kompensation erhalten. Da fühlten sich die Beamten, die auf die Verfassung geschworen hätten, verballhornt. Wer Gerechtigkeit fordere, müsse diese auch dort einlösen, wo er zuständig sei. Zudem kritisierte er, wie die rot-rote Koalition mit den Gewerkschaften umgegangen sei..."

-> hier können Sie den gesamten Artikel lesen
30.06.2017
29.06.17 | MAZ (Quelle: www.maz-online.de)
Teure Werbung für die Kreisreform
"... Schröter verteidigte die Spots dagegen als Information, die keine Werbung seien. Das Geld stamme aus dem Haushalt seines Ministeriums, wohl aus dem Bereich Öffentlichkeitsarbeit. Auf die Nachfrage des CDU-Abgeordneten Steeven Bretz, dass der Etat für diesen Bereich aber nur bei 55.000 Euro liege, verwies Schröter darauf, dass innerhalb der Ressorts auch umgeschichtet werden könne..."

-> hier können Sie den gesamten Artikel lesen

-> hier ist ein weiterer Artikel in der MOZ

-> hier ist ein weiterer Artikel in der SVZ
30.06.2017
27.06.17 | PNN (Quelle: www.pnn.de)
Andacht für Helmut Kohl in Potsdam

"Für den verstorbenen Altkanzler Helmut Kohl gibt es am Freitag eine Trauerandacht in Potsdam.
Potsdam - Die Brandenburger CDU lädt für kommenden Freitag zu einer Trauerandacht für Helmut Kohl in die Potsdamer St.-Peter-und-Paul-Kirche ein. Das teilte die CDU am gestrigen Montag mit. Die öffentliche Andacht beginnt um 18 Uhr. Kohl habe das Land als Kanzler wesentlich geprägt, teilte gestern Steeven Bretz, Generalsekretär der CDU Brandenburg, mit. „Wir sind dem großen Staatsmann Helmut Kohl für sein außergewöhnliches Engagement in großer Dankbarkeit verbunden und werden in seinem Sinne seine Ideale für Deutschland und Europa in Frieden und Freiheit weitertragen“, sagte Bretz."

-> hier können Sie den gesamten Artikel lesen

26.06.2017
26.06.17 | Lausitzer Rundschau (Quelle: www.lr-online.de)
Rund 20 000 Klagen von Beamten gegen das Land
"... Etwa jeder dritte Brandenburger Beamte streitet mit dem Land um seine Besoldung. Wie aus der Antwort der Landesregierung auf eine "Kleine Anfrage" der CDU-Landtagsabgeordneten Björn Lakenmacher, Sven Petke und Steeven Bretz hervorgeht, die der RUNDSCHAU vorliegt, gibt es derzeit 7894 offene Verfahren wegen möglicherweise altersdiskriminierender Besoldung zwischen 2011 und 2013..."

-> hier können Sie den gesamten Artikel lesen