Aktuelle Presseberichte
26.02.2018, 19:16 Uhr
Alle Lehrer bekommen eigene E-Mail-Adressen
MAZ (Quelle: maz-online.de)
Treten Lehrer in Brandenburg mit ihren Schülern oder deren Eltern in Kontakt, sind sie bislang zum großen Teil auf private E-Mail-Accounts angewiesen. Das soll sich nun ändern: Alle rund 20 000 Lehrer im Land sollen eigene dienstliche E-Mail-Adressen erhalten. Das zumindest plant Bildungsministerin Britta Ernst (SPD), der für dieses Projekt 700 000 Euro zur Verfügung stehen. Diese Mittel sind im Nachtragshaushalt für dieses Jahr eingestellt, der im März verabschiedet werden soll. [...]

Die oppositionelle CDU begrüßte zunächst, dass die Landesregierung Lehrern nun eine einheitliche E-Mail-Adresse zur Verfügung stellt. Dies komme allerdings reichlich spät, kritisierte der finanzpolitischer Sprecher Steeven Bretz. Erst im Jahr 2018 mache sich diese Landesregierung Gedanken, wie ihr größter öffentlicher Personalkörper, die Lehrerschaft, mit sicheren E-Mails Kontakt zu Schülern und Eltern haben kann. „Dies zeigt einmal mehr, wie sehr die rot-rote Landesregierung bei der Digitalisierung der Zeit hinterherläuft“, so Bretz.

-> Hier können Sie den gesamten Artikel lesen