Warum die Turnhalle am Luftschiffhafen so lange auf sich warten lässt

Pressestatement

14.08.2019

Die Landesregierung bestätigt zunächst, dass die Übergabe der Geräteturnhalle an die Universität Potsdam für den Mai 2020 geplant sei. Allerdings – so wird aus der Antwort deutlich – sind hinsichtlich dieser Zeitangabe ernsthafte Zweifel angebracht, denn es gebe „noch offene Vergabeverfahren für noch nicht beauftragte Bauleistungen“, so die Landesregierung.

Das stimmt – angesichts einer nunmehr über zehnjährigen Odyssee – mehr als sorgenvoll. Die Landesregierung erweckt damit überdies den Anschein, dass sie selbst nicht mehr wirklich an diesen Termin glaubt.

-> Presseberichterstattung finden Sie in der Online-Ausgabe der MAZ

Hier finden Sie unser vollständiges Pressestatement:

Die Landesregierung bestätigt zunächst, dass die Übergabe der Geräteturnhalle an die Universität Potsdam für den Mai 2020 geplant sei. Allerdings – so wird aus der Antwort deutlich – sind hinsichtlich dieser Zeitangabe ernsthafte Zweifel angebracht, denn es gebe „noch offene Vergabeverfahren für noch nicht beauftragte Bauleistungen“, so die Landesregierung. Das stimmt – angesichts einer nunmehr über zehnjährigen Odyssee – mehr als sorgenvoll. Die Landesregierung erweckt damit überdies den Anschein, dass sie selbst nicht mehr wirklich an diesen Termin glaubt.


Auch die Entwicklung der Baukosten gibt Anlass zur Besorgnis. Bis die Halle tatsächlich fertig ist, wird die Bausumme für die Turnhalle vermutlich aufgrund „der derzeitigen Marktlage auf dem Bausektor“  weiter steigen. Aktuell liegt sie bei 11,5 Mio. Euro. Ursprünglich wurden die Investitionskosten auf 8,3 Mio. Euro geschätzt (DS 6/5643 – MdL Bretz). Das ist sehr ärgerlich, und es bleibt darüber hinaus zu hoffen, dass die gegenwärtigen Kostensteigerungen nicht zu weiteren Verzögerungen führen.

Die Kritik der Landesregierung an den Arbeitsabläufen der Stadtverwaltung mit Blick auf die Genehmigungsverfahren lässt zudem aufhorchen und kann durchaus als Schuldzuweisung interpretiert werden.

Die Sportler wollen die neue Turnhalle endlich in Betrieb nehmen. Ich finde, das wird auch Zeit. So darf es jedenfalls nicht weiter gehen.