Schlösserstiftung will Badeverbot im Potsdamer Weltkulturerbe durchsetzen

PNN (Quelle: pnn.de)

24.02.2020

Zunächst geht es der Stiftung um den Park Babelsberg. Am Freitagabend wurde dazu bei einer Informationsveranstaltung für Anwohner mit Vertretern der Stadt und der Stiftung wieder heftig diskutiert.

Die wild genutzten Badestellen im Park Babelsberg sind Bestandteil des Weltkulturerbes. An die Verleihung dieses Titels knüpft die Unesco eine entscheidende Bedingung: Da es sich um das Erbe der gesamten Menschheit handelt, besteht für die handelnden Personen vor Ort – in diesem Fall die Schlösserstiftung – die Verpflichtung, dieses Erbe auch für die gesamte Menschheit zu bewahren.

Es mag aus Anwohnersicht misslich sein, wenn zum Baden einladende Landschaften nicht zu ebensolchem Tun genutzt werden dürfen. Dass das in Babelsberg bislang trotzdem geschehen durfte, ist ein Zugeständnis der Stiftung gewesen.

->Hier können Sie  den vollständigen Artikel lesen