08.10.14 | Lausitzer Rundschau (Quelle: www.lr-online.de)

Staatliche Beteiligung am Kohle-Abbau?

09.10.2014

"... Wie der energiepolitische Sprecher der CDU, Steeven Bretz, erklärte, habe Brandenburg ein Interesse daran, den Energieträger Braunkohle dauerhaft zu sichern. "Würde die Braunkohle wegfallen, würde der Energiepreis in Brandenburg um 20 bis 30 Prozent steigen", so Bretz. Die CDU erwarte Klarheit der schwedischen Regierung gegenüber Vattenfall und Klarheit Vattenfalls gegenüber Brandenburg. "Vattenfall benutzt das Geld aus der Lausitzer Kohle, um den Konzernumbau zu finanzieren", sagte Bretz..."

-> hier können Sie den gesamten Artikel lesen